Die liebe Altersvorsorge

autor michael 2 Die liebe Altersvorsorge

In der Schweiz, meinem Herkunftsland, ist alles und jeder versichert. Gegen alles. Und sei es noch so banal. Die Devise lautet: Risiko vermeiden, Sicherheit gewährleisten.

DAS ALTER VERSICHERN

Jeder Schweizer versichert sich gegen das Alter. Das Alter ist ein Risiko. Richtig gelesen: Das Alter ist ein Risiko. Weil die Schweizer mit 65 Jahren nicht mehr arbeiten. Bei den Schweizerinnen ist mit 64 Schluss. Da wir im Alter weiterhin Geld brauchen, um zu leben, bietet die Schweiz: AHV, Pensionskasse und eventuell die freiwillige Vorsorge. 

WIE WIR UNS AUF WELTREISE VERSICHERN

Die häufigste Frage unserer Schweizer Bekannten: Wie macht das die Familie Mettler, wenn sie nicht mehr in der Schweiz lebt?


Wir fragten uns das gleiche. Klar war uns: Ohne Beratung geht es nicht. 


Ein guter Freund von uns – Fabian Herzog – ist Kundenberater bei der Swisslife und half uns durch den Dschungel «Weltreise und Altersvorsorge».

 

Wenn es um existenzielle Angelegenheit geht, braucht jeder einen Berater, der sich wirklich auskennt. Auf eigene Faust hätten wir entweder unsere Weltreise nicht gemacht oder unnötig Geld ausgegeben.

Er erklärte uns, dass für uns – sobald wir uns aus der Schweiz abmelden – automatisch viele Pflichten entfallen.

ABMELDEN AUS DER SCHWEIZ

Melden wir uns aus der Schweiz ab, bezahlen wir per sofort keine AHV mehr. Wir zahlen nicht mehr in die Pensionskasse ein und drehen den Hahn der dritten Säule ab.

 

Da wir in die dritte Säule einzahlen, reduzieren sich unsere offenkundigen Ausgaben minimal. Die restlichen Einzahlungen ziehen unsere Arbeitgeber direkt von unserem Lohn ab:

 

AHV: – CHF 588.-

Pensionskasse: – CHF 490.-

Säule 3a: – CHF 1128.-

Säule 3b: – CHF 200.-

—————————————————-

Gesamt: – CHF 2406.-

 

Das heisst: Jeden Monat verzichten wir auf 2406.- Franken für unsere Altersvorsorge. Kommt hinzu, dass diese Altersvorsorge relativ gut verzinst ist.

SCHWEIZER ALTERSVORSORGE

3-SÄULEN-KONZEPT

icon add white Die liebe Altersvorsorge icon less white Die liebe Altersvorsorge 1. Säule (AHV / IV)

Hier sind alle in der Schweiz lebenden Personen versichert, auch Kinder. Von der 1. Säule kommen nämlich nicht nur Altersrenten, sondern auch Invalidenleistungen.

icon add white Die liebe Altersvorsorge icon less white Die liebe Altersvorsorge 2. Säule (Pensionskasse)

Hier sind alle obligatorisch versichert, welche ein Jahreseinkommen von mindestens CHF 21‘150.- erhalten. Unter 25 Jahren werden nur Prämien für Invaliden- und Todesfallleistungen bezahlt und ab 25 Jahren wird zusätzlich noch fürs Alter gespart.

icon add white Die liebe Altersvorsorge icon less white Die liebe Altersvorsorge 3. Säule (Freie und gebundene Vorsorge)

Im Prinzip ist das die eigene Pensionskasse, wobei man selbst bestimmen kann, wie viel man einzahlen und was man versichern möchte.

HEIKLES THEMA: WELTREISE UND ALTERSVORSORGE

Alle Beiträge an die 1. und 2. Säule ziehst du als Schweizer von deinem steuerbaren Einkommen ab. Daraus ergibt sich auf dem Lohnausweis aus dem Brutto- der Nettolohn. Bei der 3. Säule ziehst du alle Beiträge an die gebundene Vorsorge ab.

 

Nach dem Motto «no risk, no fun», verzichten wir erstmal auf dieses Schweizer Privileg. 


Ihr seht: Weltreise und Altersvorsorge ist ein heikles Thema. Für viele heikel genug, um eine Weltreise nie in die Tat umzusetzen. Die andere Variante ist, in der Schweiz gemeldet und versichert zu bleiben und dann in die Welt hinauszuziehen. Was sich höchstens gut betuchte Abenteurer leisten.

WELTREISE? VERSICHERUNG? FOND!

Fabian erklärte uns – in einer spannenden Reise durch die Finanzwelt – wie ein Fond funktioniert. Ein Fond ist wie ein Paket mit verschiedenen Aktien, das dazu dient, um das Risiko besser zu verteilen.

Um in der Schweiz einen Fond zu eröffnen, muss ich angemeldet sein. Fabian meinte, wir hätten die Möglichkeit unseren Freunden oder Eltern das Geld schenken, damit sie für uns einen Fond eröffnen. Dabei verlieren wir einiges an Geld wegen der obligatorischen Schenkungssteuer.

VLOG Die liebe Altersvorsorge

DAS IST FABIAN:

FRAGEN AN FABIAN?

Fabian arbeitet übrigens im Kanton Bern als Kundenberater für die Swisslife.

 

Wenn du ihn treffen möchtest, schick hier eine Nachricht – dann meldet sich Fabian direkt bei dir.

 

AM ENDE DER WELTREISE

Am Ende unserer Reise, wird bei uns die Frage stehen: Wohin? In welche Schule schicken wir unsere Kinder? In welchem Land zahlen wir für den Rest unseres Lebens Steuern ein?

 

Wir könnten zu ewigen Vagabunden werden. Denen dann 35 Jahre x 12 Monate diese 2406.- fehlen. Eine Million weniger Altersvorsorge. Darin sind die höheren Beiträge, welche stufenweise ansteigen, nicht eingerechnet. Ebenfalls nicht die Zinsen und die Beiträge, welche sich dank steigendem Lohn erhöhen. Diese Millionen anzusparen ist eine Möglichkeit. Dazu müssten wir diszipliniert sein –  und irgendwann auf flüssiges Einkommen zugreifen können.

FAZIT

Wir behalten unsere Vorsorge erst einmal konservativ auf unserem Konto. Fabian zeigte uns jede mögliche Option und wir entschieden uns für diese Variante. 

Und am Ende unserer Weltreise, machen wir die liebe Altersvorsorge mit Sicherheit (oder ohne) erneut zum Thema.

Ein Hund auf Weltreise - Zoll, Visa, Quarantäne?
Haushalt auflösen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, wir sind Familie Mettler <3



Wir sind eine Familie auf Weltreise mit Zelt, Fahrrad und Kindern.
Lerne uns kennen, indem du unseren Blogs,
Vlogs und Podcasts folgst.
Ja, und natürlich uns auf Social Media.

FacebookTwitterGoogleInstagramYoutubePinterest

Hier findest du unsere Reiseroute:

San Jose

Hol dir unseren Newsletter:

Unterstütze uns

Du willst uns auf unserer Reise und unseren Projekten unterstützen? Spendier uns einen Kaffee mit PayPal:

Yeah, uns gibt es auch offline;)