Fit und flexibel auf Weltreise

autor mirjam Fit und flexibel auf Weltreise

Bevor ich Mama wurde, machte ich immer gerne Sport. Ich sage nicht, dass ich häufig Sport machte. Sagen wir, ich nahm regelmässig Anläufe für regelmässiges Training. Das mache ich bis heute. Damals waren meine Sportpausen weniger ausgedehnt.

DAS MOPPELCHEN IN MIR

Michael ist von uns beiden die Sportskanone. Ich bewundere seine Ausdauer und Disziplin und dass er erfolgreich den Marathon rannte. Er erinnert mich immer wieder daran, wie wichtig Sport ist. Für die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Mein inneres, faules Moppelchen braucht die richtige Motivation, den Ansporn, die Zeit und die Nerven, um ein effizientes Sportprogramm durchzuziehen. Zeit und Nerven sind als Mama ein seltenes Gut. Motivation und Ansporn sind das ohnehin.

TRAINING LIVE. TRAINER REAL.

Michael übernahm den Teil der Motivation für mich, als er sagte: «Du hast nächsten Samstag ein Rückentraining.» Das mühsame Suchen nach einem tollen Training, war somit übersprungen. Und alles was meinen Rücken trainiert, ist für mich wegen häufiger Beschwerden genug Motivation, um sofort mitzumachen.

Das Training macht sein «Personal Trainer» Kevin Schönheinz. Und zwar per Skype. Praktisch wie ein Youtube Training oder das Trainieren mit einer App. Der Unterschied ist: Das Training ist live. Der Trainer real.

TRAINING AM MORGEN

An dem besagten Samstag ging das Training los, ehe ich meinen Kaffee am morgen genoss. Das war nicht förderlich für die Motivation. Das da jemand war, der auf mich wartete und mich persönlich fragte, wie es geht, gab mir den nötigen Ansporn, um vor dem Kaffee einzusteigen. Kevin fragte, ob ich bereit sei loszulegen und ich lächelte höflich.

Einige Aufgaben kannte ich aus dem Yoga Training. Andere kannte ich gar nicht. Dank Kevins Instruktionen und seiner Loyalität jede Aufgabe mitzumachen, war das kein Problem.

KEVIN, DER TRAINER

Probleme gab es einzig dann, wenn die Internetverbindung nicht ordentlich funktionierte. Dann machte ich brav mit der Übung weiter, bis ich realisierte, dass Kevin an der nächsten Übung dran war. Ein Problem, das in Zentralamerika schwer zu vermeiden ist. Ein anderes Problem war mein Arm. Seit einem Sturz auf dem Fahrrad, habe ich bei bestimmten Bewegungen Schmerzen. Mit einer App redete ich bis jetzt nicht über diese Sorgen. Kevin hingegen hörte zu und gab mir die nötigen Ratschläge.

Bei Einzelcoaching liegt eine persönliche Therapiestunde drin. Im Gruppentraining hingegen wird weniger geredet und mehr trainiert. Dafür korrigiert Kevin während dem Training die Teilnehmer und kontrolliert, ob sie es richtig machen.

EINEN MONAT GRATIS TRAINING

Die Trainingseinheiten dauern 30 Minuten. Fünf Minuten warm up, 20 Minuten Training und fünf Minuten cool down. Dafür musst du weder aus dem Haus, noch musst du teure Geräte kaufen. Eine Matte und Sportkleider genügen. Und natürlich eine Internetverbindung.

Fall du Lust auf einen personal trainer bei dir zuhause hast, schenken wir dir einen Monat mit Kevin Schönheinz. Ohne Verpflichtungen, einfach zum reinschnuppern. Auf den Link oben klicken und los trainieren. Viel Spass!

Globetrotter - Eine Weltreise mit Profis planen
Die Waldmenschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Hi, wir sind Familie Mettler <3



Wir sind eine Familie auf Weltreise mit Zelt, Fahrrad und Kindern.
Lerne uns kennen, indem du unseren Blogs,
Vlogs und Podcasts folgst.
Ja, und natürlich uns auf Social Media.

FacebookTwitterGoogleInstagramYoutubePinterest

Hier findest du unsere Reiseroute:

San Jose

Hol dir unseren Newsletter:

Unterstütze uns

Du willst uns auf unserer Reise und unseren Projekten unterstützen? Spendier uns einen Kaffee mit PayPal:

Yeah, uns gibt es auch offline;)