Mit Kindern auf Weltreise

autor mirjam Mit Kindern auf Weltreise

Wir entschieden uns eine ganze Woche auf dem Bauernhof, der Longo Mai, zu bleiben. Eine Weltreise mit Kindern beansprucht mehr Zeit, als gedacht. Wir planten von Anfang an ein, nicht zu hektisch zu reisen und flexibel zu bleiben, um auf die Bedürfnisse unserer Kinder einzugehen. Wir waren an einigen Orten zwei Nächte und dann ging es weiter. Für Nathan waren diese Wechsel zu häufig. Er braucht mehr Zeit, um das Erlebte zu verarbeiten.  

WENIGER STRESS

Darum blieben wir lange in der Longo Mai. Und mehr als zwei Nächte – vier, um genau zu sein – in unserer nächsten Station. Von Longo Mai fuhren wir nach Buenos Aires und blieben vier Tage. Vier Tagen in denen ich merkte, dass die Woche an einem einzigen Ort mir gut taten. Weil sie den Stress der Kinder senkte. Und somit meinen.

MIT KINDERN REISEN

Mit Kindern zu reisen bringt eine reduzierte Reisegeschwindigkeit mit sich. Und du besuchst als Familie Orte, die andere Touristen nie besuchen würden. Das ist kein Verlust, sondern ein Gewinn. Du erlebst die Reise viel intensiver. Und anstatt schönen, touristischen Orten gestresst zu sein, bist du an speziellen und kinderfreundlichen Orten entspannt.

REISEZIELE FÜR FAMILIEN

Wir brauchten Zeit um herauszufinden, welche Reisegeschwindigkeit am besten zu uns als Familie passt. Und an welchen Orten wir mit den Kindern bleiben, wie wir unseren Tag planen und wenn wir besuchen. Manche Leute sind Kinder gewöhnt, andere nicht. Einige lachen über etwas mehr Dreck und Lautstärke – andere nicht. Wir sind bemüht mit den Kindern Orte zu finden, die uns Papier und Buntstifte parat stellen.

WELTREISE MIT FAHRRAD UND KINDERN

Insbesondere bei einer Weltreise mit Fahrrad sind wir mit Kindern herausgefordert. An manchen Tagen fahren sie gerne längere Strecken. An anderen sind ihnen fünf Kilometer zu viel. Das macht es einerseits schwierig Strecken zu planen. Andererseits hält uns das flexibel. Und wir lernen die ein oder anderen Tricks, um die Weltreise mit Kindern mit weniger Stress zu gestalten.

ERSTENS: KINDERFREUNDLICHE REISEZIELE WÄHLEN

Der wichtigste und nicht selten schwierigste Punkt. Hotels oder Ferienhäuser auf Kinderfreundlichkeit zu testen, ist vergleichsweise unkompliziert. Da wir häufig zu Besuch sind, Projekte oder spannende Anlagen besuchen, haben wir eine etwas reduzierte Auswahl. Mittlerweile fragen wir vorab bei den Leuten nach, ob sie sich über Kinder freuen oder – und das ist wichtig – selbst Kinder haben. Vielmals stellt sich erst später heraus, dass die Gastgeber vorgaben kinderlieb zu sein und wir am Ende immer auf Zehenspitzen gehen mussten. Darum sind Orte, an denen Kinder sind, immer unsere Favoriten.

ZWEITENS: ZWISCHENSTOPPS EINPLANEN

Wie gesagt, haben unsere Kinder ab und zu gute Laune und wären parat, einen lieben, langen Tag auf dem Fahrrad zu sitzen. An anderen Tagen gestalten sich kurze Touren als schwierig und anstrengend mit den Kindern. Wir gewöhnten uns daher an, bei jeder Route nach praktischen Zwischenstopps Ausschau zu halten. Gäbe es nach 20 Kilometern oder wenige die Möglichkeit zu campieren oder finden wir Hostels in der Nähe? Das erleichtert uns die Sache mit der Flexibilität.

DRITTENS: KREATIVE SPIELE, STATT SPIELZEUGAUTOS

Nathan schleppte in seinem Rucksack lange Zeit Spielzeugautos, Spielzeugfiguren und andere – vorübergehend unterhaltsame – Spielsachen mit sich herum. Die Zeit, die unsere Kinder mit diesem Spielzeug verbrachten, lohnte sich für diesen Aufwand kaum. Gewöhnte Spielsachen werden schnell langweilig – Kinder brauchen Spiele, die ihre Kreativität und Fantasie immer wieder erneut anregen. Daher verschenkten wir einige der Spielsachen und packten stattdessen mehr Bastelsachen mit ein. Mit Buntstiften, Schere, Papier und Kleber basteln wir immer wieder neue Sachen und den Kindern wird nicht langweilig. Wir basteln immer wieder mit Naturalien, die wir gratis überall finden.

VIERTENS: LANGE PAUSEN EINPLANEN

Das bedeutet: Etwas länger an einem Ort bleiben oder sich bei einem Halt viel Zeit für die Kinder nehmen. Die Kinder haben auf diese Weise die Möglichkeit die Natur zu erkunden oder Qualitätszeit mit ihren Eltern zu verbringen. Das hebt ihre Laune für die weitere Reise oder senkt ihren Stress. Mit langen Pause wird eine Weltreise mit Kindern um einiges angenehmer.

FÜNFTENS: EINDRÜCKE KREATIV VERARBEITEN

Ich fing mit Nathan und Elea an, eine Art Scrapbook zu basteln. Wir reden darüber, was sie alles auf der Weltreise erlebten, malen davon ein Bild oder basteln etwas zu diesem Erlebnis. Eindrücke kreativ zu verarbeiten, fällt den Kindern viel leichter, als sich einzelne Fakten zu merken. Wenn die Zeit fehlt, reden wir über das, was wir erlebten oder dichten hier und da noch ein paar extra Details dazu. Beispielsweise besuchten die Kühe aus dem Emmental Nathan vor ein paar Tagen auf einer Finca.

SECHSTENS: RUHEMOMENTE

Das oberste Gebot für Eltern, die mit ihren Kindern reisen: Selbst entspannt zu bleiben. Kinder sind gestresst, wenn wir das sind. Und sie geniessen eine Reise, wenn wir es tun. Ich persönlich plane einmal am Tag eine Runde Yoga ein. Da bin ich ganz für mich, tue meinem Körper etwas Gutes und ganz wichtig: Die Kinder lernen, dass Mama nicht rund um die Uhr verfügbar ist. Mal ist Papazeit und dann braucht Mama Ruhe. Oder umgekehrt. Michael läuft sein Training, wenn er etwas Abstand braucht. Diese Zeiten, in denen wir für uns alleine sind, geben uns wieder genug Energie für unsere Kinder. Und unsere Reise.

MIT KINDERN AUF WELTREISE

SIEBEN TIPPS

icon add white Mit Kindern auf Weltreise icon less white Mit Kindern auf Weltreise Kinderfreundliche Orte besuchen

Wichtig ist vorher nachzufragen, welche Erfahrungen der Ferienort mit Kindern hat.

icon add white Mit Kindern auf Weltreise icon less white Mit Kindern auf Weltreise Alternative Zwischenstopps einplanen

Eine Reise kann anstrengend werden, wenn die Kinder schlecht gelaunt sind. Es ist gut zwischendurch anhalten zu können oder einen guten Zwischenstopp zu kennen.

icon add white Mit Kindern auf Weltreise icon less white Mit Kindern auf Weltreise Kreative Spiele auf Reisen

Spielsachen, die schwer sind und mit denen die Kinder selten spielen, sortierten wir aus. Stattdessen bewährten sich kreative Spielsachen und kleine Bücher für unterwegs.

icon add white Mit Kindern auf Weltreise icon less white Mit Kindern auf Weltreise Lange Pausen

Wir halten nicht schnell für ein Mittagessen an und fahren dann weiter. Auf unseren Pausen ist es uns wichtig, uns viel Zeit für unsere Kinder zu nehmen.

icon add white Mit Kindern auf Weltreise icon less white Mit Kindern auf Weltreise Die Eindrücke kreativ verarbeiten

Die Weltreise ist für die Kinder aufregender, wenn sie Zeit und die Möglichkeit haben das Erlebte kreativ zu verarbeiten. Durch Malen, Nachspielen oder unterhaltsame Geschichten.

icon add white Mit Kindern auf Weltreise icon less white Mit Kindern auf Weltreise Eigene Ruhemomente einplanen

Zeit für sich selbst ist wichtig, wenn du mit deiner Familie auf Reisen bist. Wir brauchen das, um Energie und Nerven zu bewahren.

icon add white Mit Kindern auf Weltreise icon less white Mit Kindern auf Weltreise Auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen

Kinder wollen ab und zu kuscheln, dann wieder für sich selbst spielen. Wir versuchen, so gut es geht, auf ihre Bedürfnisse einzugehen.

SIEBTENS: AUF IHRE BEDÜRFNISSE EINGEHEN

Die wichtigste Haltung bei einer Weltreise mit Kindern ist wahrscheinlich, dass du flexibel bleibst. Zu manchen Zeiten sind die Kinder in Kuschellaune und dann stellen sie unendlich viele Fragen, sind neugierig und lernwillig. Mal ist Papa dran, mal Mama. Hin und wieder brauchen sie Ruhe, dann wieder viel Action. Klar ist, dass wir uns nicht immer nach dem richten, was die Kinder gerade wünschen. Wir gehen, wann immer möglich, auf ihre Bedürfnisse ein. Und das entspannt uns als Familie auf Weltreise enorm.

PINTEREST FAN? PIN IT:

8E207D93 57FC 49EA 81BD C8672C2F9D48 Mit Kindern auf Weltreise
«El juego de los diablitos»
Die Gastfreundschaft der Ureinwohner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, wir sind Familie Mettler <3



Wir sind eine Familie auf Weltreise mit Zelt, Fahrrad und Kindern.
Lerne uns kennen, indem du unseren Blogs,
Vlogs und Podcasts folgst.
Ja, und natürlich uns auf Social Media.

FacebookTwitterGoogleInstagramYoutubePinterest

Hier findest du unsere Reiseroute:

San Jose

Hol dir unseren Newsletter:

Unterstütze uns

Du willst uns auf unserer Reise und unseren Projekten unterstützen? Spendier uns einen Kaffee mit PayPal:

Yeah, uns gibt es auch offline;)