Ortsunabhängig studieren zwischen Fahrradtour und Strand

autor mirjam Ortsunabhängig studieren zwischen Fahrradtour und Strand

Ortsunabhängig zu studieren, bedeutet flexibler zu sein. Beispielsweise kannst du studieren und gleichzeitig auf Weltreise gehen. Der Haken: Auf Weltreise mit Fahrrad und Familie bedeutet ortsunabhängiges Studieren eine grosse Herausforderung. Wie ihr wisst, beschlossen wir unsere Reise möglichst simpel zu gestalten.

Als Transportmittel wählten wir das Fahrrad und als Übernachtungsmöglichkeit zunächst ein Zelt. Da Michael mit dem Zelten grössere (Schlaf-) Probleme hatte, waren die Übernachtungsmöglichkeiten nach ein paar Zeltabenteuern etwas weniger simpel. Dafür simpel genug, um das ortsunabhängige Studieren weiterhin zu einem Hürdenlauf zu machen.

passende beiträge Ortsunabhängig studieren zwischen Fahrradtour und Strand

BTW, PASSENDER BEITRAG:

Was wurde aus dem Leben im Zelt?

LAUNISCHES INTERNET

Wir reisten häufig an Orte, in denen freies Internet oder öffentliches WLan ein Fremdwort war. Dass jeder Haushalt und jedes Restaurant über freies Internet verfügt, ist in Zentralamerika eine Wunschvorstellung. Und falls es eine funktionierende WLan-Verbindung gab, war diese entweder langsam oder launisch. Und schlechte Laune wirkt schnell ansteckend, wenn du deinem Professor eine wichtige Email schreiben solltest.

ABHÄNGIG VON WLAN

Um per Fernuni zu studieren, bin ich auf funktionierendes Internet angewiesen. Ich muss meine Emails abrufen, Literatur recherchieren oder Aufgaben pünktlich einreichen. Auf einem Teil dieser Erde, wo das Internet weniger selbstverständlich ist, als in Deutschland oder in der Schweiz, führt das unmittelbar zu Schwierigkeiten.

WANN ICH INTERNET BRAUCHTE

Da ich bis Anfang Jahr an der Bachelor Arbeit schrieb, waren die Schwierigkeiten zunächst überschaubar. Ich schrieb alle paar Wochen ein Email mit meinem Professor und hatte die Literatur offline auf meinem iPad verfügbar. Das machte mich unabhängiger vom Internet. Im letzten Semester hingegen verlangte mein Modul Gruppenarbeiten und wöchentliche Hausaufgaben. Das verschlechterte die Laune in einem Land, in dem das Internet mal mehr, mal weniger funktioniert.

ZEIT FÜR DAS STUDIUM

Ortsunabhängig zu studieren bedeutet nicht unabhängig zu studieren. Ich brauche eine – wenigstens zeitweise – funktionierende Internetverbindung. Und ich brauche Zeit. Und die Zeit für das Studium zu finden, war für mich als Mutter eine Herausforderung. Da waren die Kinder, der Mann und dann das Reisen an sich. Wir fuhren durchschnittlich jede Woche mit den Fahrrädern weiter und blieben dazwischen meist an einem einzigen Ort. An diesen Orten trafen wir Menschen, erkundeten die Umgebung oder verbrachten gemeinsam Zeit als Familie.

 

Die Fahrradtouren selbst nahmen einen gesamten Tag in Anspruch. Zeit zum Studieren gab es daher irgendwann zwischen Fahrradtouren und Strandausflügen mit der Familie. Für mich bedeutete das, dass ich den Papa mit den Kindern erbarmungslos alleine an den Strand jagte, um währenddessen an meiner Arbeit zu schreiben.

BELOHNUNGEN FÜR ZWISCHENDURCH

Stell dir vor, du musst in der Nähe von weissen Sandstränden an deiner Arbeit schreiben. Wie motiviert wärst du? Bei mir war die Motivation zum Glück recht ausgeprägt. Da ich mit meiner Familie rund um die Uhr Zeit verbrachte, waren die Momente, in denen ich arbeitete, Momente der Ruhe und Erholung für mich. Ich räumte mir zwischendurch immer wieder kleine Phasen der Belohnung ein, indem ich nach getaner Arbeit mit Kaffee in der Hängematte baumelte und die Sonnenstrahlen genoss. Ich hatte Zeit für mich. Unter dem berechtigten Vorwand ein Student auf Weltreise zu sein.

EFFIZIENTES STUDIEREN

Tatsächlich kam ich auf diese Weise mit meiner Arbeit schnell voran. Ich war erstaunlich motiviert diese Arbeit zu schreiben und verknüpfte die Arbeitszeiten mit Erholungsphasen. Und bestimmt wären mir am Strand und in der Karibik bessere Sachen eingefallen, als meine Bachelorarbeit zu schreiben. Zeiten für pures Vergnügen gönnte ich mir logischerweise danach.

PRODUKTIV AUF WELTREISE

Mit der Familie durch die Welt zu bereisen bedeutet, dass jede Aufgabe eine willkommene Abwechslung ist. Obwohl wir viel erleben und unser Alltag alles andere als langweilig ist, ist es schön produktiv zu sein und eine Aufgabe zu haben. Zu reisen bedeutet die Welt zu geniessen oder spannende Abenteuer zu erleben. Für mich und Michael war jedoch oft eine Herausforderung, dass wir uns nicht produktiv genug fühlten. Wenn ich dann an meiner Bachelorarbeit schrieb, arbeitete ich deshalb gerne und motiviert.

VORTEILE VOM ORTSUNABHÄNGIGEN STUDIEREN

Ich teilte mir das Studieren ein, damit ich nicht an einem Tag einen ganzen Berg abarbeiten muss. Ich arbeitete wenig und dafür täglich. Auf diese Weise kam ich gut voran und fiel nie in ein allzu grosses Motivationsloch. Ein paar Tricks, um effizient und motiviert zu arbeiten, kannte ich übrigens aus meinem Psychologiestudium selbst. Und ironischerweise waren Lernen und stressfreies Arbeiten genau die Themen, die mich gerade in meinem Studium beschäftigten.

 

Und die wichtigste Erkenntnis aus meinem Studium waren somit, dass ich mich hin und wieder für die getane Arbeit mit Sonne, Strand und Meer belohnte. Manchmal sogar ganz für mich alleine. Am Strand oder auf dem Fahrrad.

Die Fortgejagten
Plastik im Paradies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, wir sind Familie Mettler <3



Wir sind eine Familie auf Weltreise mit Zelt, Fahrrad und Kindern.
Lerne uns kennen, indem du unseren Blogs,
Vlogs und Podcasts folgst.
Ja, und natürlich uns auf Social Media.

FacebookTwitterGoogleInstagramYoutubePinterest

Hier findest du unsere Reiseroute:

San Jose

Hol dir unseren Newsletter:

Unterstütze uns

Du willst uns auf unserer Reise und unseren Projekten unterstützen? Spendier uns einen Kaffee mit PayPal:

Yeah, uns gibt es auch offline;)