Wie romantisch ist eine Weltreise mit Fahrrad?

autor mirjam Wie romantisch ist eine Weltreise mit Fahrrad?

Das erste Mal, als Michael und ich über eine Weltreise mit Fahrrad redeten, war, als wir eine Dokumentation über Panamerica schauten. Ein paar verrückte Abenteurer reisten quer durch zwei Kontinente. Von Kanada bis nach Argentinien, nach la terra del fuego.

DER TRAUM VON EINER WELTREISE MIT FAHRRAD

Die verschiedenen Menschen, denen sie begegneten und die unwahrscheinlich schöne Landschaften fesselten uns und liessen uns lange Zeit nicht los. Wir redeten immer wieder davon, diese Panamericana zu machen. Eines Tages, wenn wir alt sind – Zeit und Geld haben. Als rüstige Rentner. Und Michael träumte davon diese Strecke mit dem Fahrrad zu machen.

Ich stellte mir vor, wie wir am Machu Picchu vorbei pedalten und am Strand zelteten. Und sprang auf denselben Zug auf. Die Panamericana entlang zu radeln – das tönte unheimlich romantisch.

WELTREISE ALS FAMILIE

Jetzt sind wir früher als geplant auf unserer Langzeitreise mit Fahrrad. Unser Start liegt nicht in Kanada – immerhin radelten wir mehrere Kilometer auf der Panamericana. Und eines unserer Endziele heisst Terra del Fuego. Wir fahren vorbei an wunderschönen Landschaften und zelten am Strand. Die Romantik, die wir uns immer wünschten. Oder?

HARTE STRECKEN

Auf manchen Strecken auf unserer Weltreise mit Fahrrad, lag für mich das Gefühl von Romantik in weiter Ferne. In weiter, weiter Ferne. Als die Sonne auf uns herunter prallte, die Kinder unzufrieden waren oder als wir mitten im Urwald eine Panne hatten. Dann fragte ich mich: Haben sie das in den Dokumentation verschwiegen oder habe ich es ausgeblendet? Oder passiert das nur uns?

Vor wenigen Tagen fuhren wir von Boruca hinunter an den Fluss Rio Grande de Terraba. Nathan war in richtig schlechter Laune und machte uns alle durch sein Geschrei nervös. Obwohl es hauptsächlich bergab ging, gab es immer wieder Steigungen, die uns ins Schwitzen brachten. Und die Sonne tat ihren Rest. Die Strasse war staubig und bot wenig Schattenplätze. Und hofften, dass keiner der spitzen Steine wieder für einen Platten sorgt.

EIN ANFLUG VON ROMANTIK

Und dann diese Aussicht. Wir sahen endlos in die Ferne. Weit über die grüne Landschaft, den weiten Dschungel Costa Ricas. Auf das Tal, den Fluss und in weiter Ferne glitzerte das Meer. Atemberaubend. Ich dachte mir, dass wir wahnsinniges Glück haben, hier zu sein und diese Aussicht zu geniessen. Und dass wir eine Weltreise mit Fahrrad nicht als rüstiges Rentnerpaar, sondern jetzt gemeinsam als Familie erleben.

KRANK UND SCHLECHT GELAUNT

Ein Anflug von Romantik, der durch Nathan lautes Schreien verpuffte. Ihm war die Aussicht egal. Und in dem Moment genoss er es gar nicht, eine Weltreise mit Fahrrad und Papa zu machen. Mir war heiss, ich war genervt und gestresst. Und wir redeten Nathan Mut zu und fuhren weiter.

Wir litten. Und Nathan am meisten. Dann klagte Elea auf einmal über Bauchweh. Und sie wirkte müde und schlapp. Ich dachte an die Medikamente in unserem Erste Hilfe Set und daran, dass ich jetzt lieber bei einem Kinderarzt in der Schweiz wäre.

ROMANTIK AUF WELTREISE

Wir fuhren den ganzen holprigen Berg nach unten. Zurück zu der grossen Strasse – ohne spitze Steine und holprige Löcher. Die Panamericana. Unterwegs begegneten wir einer einheimischen Familie, bei der wir zu Mittag assen. Wir badeten im Fluss und tranken frisches Kokosnusswasser. Wir entspannten und beschlossen die nächsten Tage – bei regenfreiem Wetter – am Fluss zu zelten. Die Familie, bei der wir zu Mittag assen, sagte uns, dass hier ein wunderschöner Ort zum Wildcampen sei. Keine gefährlichen Tiere. Keine gefährlichen Menschen. Dafür das Rauschen vom Fluss und die Laute exotischer Vögel.

EIN STÄNDIGER BEGLEITER

Alles war wieder gut. Nathan war dank dem Essen in bester Laune und genoss es in vollen Zügen im Fluss zu baden. Sie war zurück. Die Romantik.

Die Romantik ist unser ständiger Begleiter. Die Natur, die wir auf unserer Weltreise entdecken, die speziellen Momente und Erlebnisse sind, wenn wir nicht gerade schwitzen oder jammern, unheimlich romantisch. Ob wir schreien, weinen oder leiden. Die Romantik ist da. Nicht immer gefühlt – aber sie ist da.

Würde ich auf dem Sofa sitzen und im Fernsehen eine Dokumentation über uns schauen, würde ich wohl die ganze Zeit denken: Wie romantisch.

EINE WELTREISE MIT FAHRRAD IST ROMANTISCH

Ich war mir dann und wann nicht sicher. Es stimmt: Unsere Weltreise mit Fahrrad ist romantisch. Wenn wir mittendrin stecken, merken wir es nicht immer. Von Aussen betrachtet ist diese Reise der Traum unseres Lebens. Wir fahren die schönsten Strecken entlang und haben das Privileg nach einer harten Fahrradtour frisches Kokosnusswasser zu trinken. Menschen kennenzulernen und unser Zelt dort aufzustellen, wo es uns gefällt.

Und das jede Rose ihre Stacheln hat, das gehört, wie wir wissen, dazu.

Holt mich hier raus
Das schleichende Problem in Costa Rica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, wir sind Familie Mettler <3



Wir sind eine Familie auf Weltreise mit Zelt, Fahrrad und Kindern.
Lerne uns kennen, indem du unseren Blogs,
Vlogs und Podcasts folgst.
Ja, und natürlich uns auf Social Media.

FacebookTwitterGoogleInstagramYoutubePinterest

Hier findest du unsere Reiseroute:

San Jose

Hol dir unseren Newsletter:

Unterstütze uns

Du willst uns auf unserer Reise und unseren Projekten unterstützen? Spendier uns einen Kaffee mit PayPal:

Yeah, uns gibt es auch offline;)